• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Stamm Aktionen
Aktionen

Stammeslogo

Hier findest du Fotos und Berichte zu Aktionen und Zeltlagern des ganzen Stammes.



Stammes-Pfingstlager 2017: Hohenstein-Born

Drucken

Stammes-Pfingstlager 2017 auf dem Zeltplatz des VCP Taunusstein in Hohenstein-Born.

Julians Fotos

 

Stammes-Sommerlager 2012: Diözesansommerlager in Ommen/Niederlande

Drucken

Fünf Jahre sind seit dem letzten Diözesansommerlager vergangen, deshalb war schnell klar, dass wir wieder dabei sein wollen. Ganz allein waren wir mit diesem Gedanken nicht, und so fuhren am Morgen des 28. Juli zehn Busse mit fast 500 Pfadfindern Richtung Holland.

Nach wenigen Stunden kamen wir auf dem Pfadfinderzeltplatz "Gilwell Ada's Hoeve" an, der ca. zwei Kilometer vom Städtchen Ommen entfernt direkt am Fluss Vecht liegt. Der riesige Platz wird von Wald dominiert, der durch lauter Lichtungen und Wege gespickt ist und an den Rändern durch Wiesen (und im Norden durch die Vecht) begrenzt ist.

Das Zeltlager wurde wie immer in mehrere Subcamps unterteilt, die diesmal passenderweise nach niederländischen Käsesorten benannt waren - wir wohnten gemeinsam mit Frankfurt-Bornheim und Oberlahnstein in "Westberg" im Nordwesten des Platzes.

Das Orga-Team und einige Helfer (wohnhaft in "Maasdamer") waren schon ein paar Tage früher vor Ort. Diese Zeit nutzten sie dazu, die vielen Wege auszuschildern und eine tolle Jurtenburg aufzubauen - mit begehbarem Turm!

Jeden Morgen um 10 Uhr trafen sich alle zu den Klängen der "Fluch der Karibik"-Titelmusik in der großen Lagerfeuerarena zum "Markt der Möglichkeiten". Jede Gruppe konnte und sollte für andere Projekte und Spiele vorbereiten, die dann in der Arena vorgestellt und beworben werden konnten. Das hat auch richtig gut funktioniert - schnell waren der "Terminkalender" und das schwarze Brett prall gefüllt mit den verschiedensten Aktionen für alle Altersstufen. Ob das Großgruppenspiel "British Bulldog", Wikingerschach oder andere Spiele, ob Projekte wie das selbstgebaute Rover-Wellness-Camp mit Saunakohte und Sprungplattform in die Vecht, die Jupfi-Filmnacht - es war für alle was dabei. Wir waren natürlich auch vertreten: Die Wölflinge organisierten ein Fußballturnier, die Jupfis einen Casinoabend, die Pfadis eine Strandparty (mit alkoholfreien Cocktails wie z.B. dem beliebten "Pfadi Colada"), und einige Leiter Kistenklettern.

Darüber hinaus gab es in unserem Subcamp eine gemeinsame Lagerolympiade - und natürlich haben alle Altersstufen auch mal den Platz verlassen, ob nur für ein Eis nach Ommen oder für den obligatorischen Hike zu Fuß oder per Kanu.

Das Wetter war wechselhaft - fast jeder Tag war von Sonne und Regen geprägt. Es war aber doch so gut wie immer warm genug, um in der Vecht zu baden, und so schlimm wie einen Tag vor unserer Ankunft (die Jurtenburg war durch Wind und Regen eingestürzt, aber bis zu unserer Ankunft wieder aufgebaut) wurde es nicht mehr - also kein Problem für einen Pfadfinder.

Bei allen großen Aktionen hatten wir sowieso Glück und es blieb trocken, so beispielsweise auch bei den großen Veranstaltungen in der Arena: dem Bergfest in der Mittes des Lagers, dem schönen Gottesdienst und der Abschlussfeier. Das Bergfest begann mit der "Cheese Parade", einer Art Faschingsumzug, was nicht jedermanns Geschmack war - danach wurde das von vielen, vielen Freiwilligen gestaltete Programm aber deutlich lustiger. Wie auch später bei der Abschlussparty gab es Musikbeiträge, Theaterstücke der unterschiedlichsten Art und vor allem viel zu lachen. Etwas besinnlicher war der Gottesdienst, wobei auch dort der Spaß durch körperlichen Einsatz bei den Liedern (aufstehen bei verschiedenen Worten für die linke und rechte Hälfte sowie Frauen und Männer) nicht zu kurz kam.

Wenn mal gerade keine Großveranstaltung war, hatten wir im Subcamp natürlich auch ein eigenes Lagerfeuer, an dem wir jeden Abend lange mit Gitarre und Gesang zusammen saßen, immer reichlich mit Tee und Schokolade oder auch mal Stockbrot versorgt. Das Essen während des gesamten Lagers war sowieso Weltklasse, was zu einem großen Teil an unserem genialen Küchenteam lag - vielen Dank, Guido und Bio!

Nur vernünftiges Brot zu backen haben die Holländer seit unserem letzten Besuch (DSL 2004 in Zandvoort) immer noch nicht gelernt...

Fotos von Julian und Christian:

Lillis Fotos:

 

Umstufung 2011 in Wiesbaden

Drucken

Wie jedes Jahr im Herbst stand die Umstufungsfeier auf dem Programm. Auch dieses Jahr machten wir daraus ein ganzes Wochenendlager, diesmal auf dem Jugendzeltplatz Freudenberg in Wiesbaden. Nach Ankunft, Zeltaufbau, Essen, Lagerleben und in die Schlafsäcke kriechen stand der Samstag ganz im Zeichen des Stufenwechsels. Die Stufen hatten mal wieder einiges vorbereitet, um die neuen Mitglieder willkommen zu heißen. Bei den Rovern leider umsonst: Keiner der Ex-Pfadis konnte zur Umstufung kommen...

Dafür war das Programm der Jupfis umso spektakulärer. Die vier Ex-Wölflinge mussten sich der Quizshow "Wer wird Jupfi" stellen, inklusive Original-Moderator Günther Jauch. Spannend für viele war der kongolesische Pfadfinder Dave, den Vanne dort kennen gelernt hat - er brachte uns am Lagerfeuer viele Lieder (und Tänze) bei. Nachdem dort auch feierlich die neuen Halstücher überreicht wurden, kamen wir zum besinnlichen Teil der Feier, diesmal vorbereitet von der langjährigen Wölflingsleiterin Moni.

 

Sommerlager 2011 in Techuana, Österreich

Drucken

Im Sommer 2011 verbrachten wir unser zweiwöchiges Stammeslager auf dem Pfadfinderzeltplatz Techuana in Österreich. Unter dem Motto "Normannen gehen auf große Fahrt!" haben wir nach der verregneten Ankunft erstmal alle die "Normannenidentifikationsphase" durchlaufen und uns ein ordentliches Schiff gebaut, mit dem wir dann allerhand Länder bereist und erobert haben. Wir waren in England, Italien, Afrika und Mexiko, haben jeweils entsprechend gespeist und viel erlebt. Außerdem waren wir einige Male im nahegelegenen Faaker See schwimmen und alle Gruppen waren in der Mitte des Lagers einzeln drei Tage auf Hike, also mit Rucksack und Zelt wandern ohne vorher genau zu wissen wo man schlafen würde. Es haben aber wie immer alle sehr schöne Plätze zum Übernachten gefunden! Typisches Lagerleben mit vielen Spielen, abendlichem Singen am Lagerfeuer und Freizeit in der Sonne haben wir natürlich auch alle genossen.

 

Umstufung 2010 in Nothgottes

Drucken

Die Umstufung ist in diesem Jahr ein ganzes Wochenende lang. Die eigentliche Umstufungsfeier ist nur am Samstag, aber gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer ist ja auch vorher und nachher schön. Also fuhren wir am Freitag Nachmittag mit dem Zug nach Geisenheim und wanderten zum Jugendzeltplatz Nothgottes. Dort gab es nach dem Zeltaufbau erst mal Essen. Am nächsten Tag haben die Stufen einiges vorbereitet, um ihre neuen Mitglieder willkommen zu heißen. Die neuen Jupfis werden blind eine Strecke entlang geführt und müssen dann das Maskottchen "Jupp" retten, die neuen Pfadis müssen über einen abenteuerlichen Parcours balancieren, und Jonas als der einzige anwesende neue Rover muss am Seil auf einen Baum klettern und dann per Seilbahn wieder runter.

Nach einem besinnlichen Teil mit unserem Kurat Bernhard am Lagerfeuer gibt es die neuen Halstücher und eine schöne Singerunde - und am nächsten Tag stehen nur noch Abbau und Rückkehr auf dem Programm.

 

Stammes-Pfingstlager 2010 bei der Burgruine Schmidtburg

Drucken

Unser 55jähriges Jubiläum im Jahr 2010 haben wir zwar nicht gefeiert, das gemeinsame Pfingstlager sollte aber trotzdem etwas Besonderes werden.

Und so fuhren wir mit Reisebus und Materialauto in den Hunsrück zur Burgruine Schmidtburg - nicht nur wunderschön gelegen, sondern vielen der Leiter auch von legendären Roverlagern mit Frubi bekannt.

Ein kleiner Vortrupp kaufte ein und begann schon mal die Zelte aufzubauen, bis der Rest des Stammes ankam - natürlich zu Fuß, denn was wäre das für eine Burg, wenn sie direkt mit dem Reisebus erreichbar wäre? Nachdem auch die restlichen Zelte standen, erkundeten wir erst mal unseren etwas unterhalb der Ruine direkt am Hahnenbach gelegenen Platz.

Aber natürlich nutzten wir die folgenden Tage auch dazu, die Schmidtburg selbst sowie die umliegenden Attraktionen zu erleben: ein Besucherbergwerk und eine restaurierte Keltensiedlung. Und für eine große Ritter-Lagerolympiade mit Theater, Katapulten und Drachen blieb auch noch genügend Zeit, außerdem für Planscherei im Bach.

Sehr gefreut haben wir uns außerdem, dass unser Kurat Konrad den Samstag mit uns verbringen konnte und auch, dass Frubi zu Besuch kam!

Christians Fotos:

 

Georgstag 2010

Drucken

St. Georg ist nicht nur der Schutzpatron Englands, sondern auch der der weltweiten Pfadfinderbewegung, da er Ritterlichkeit und Glauben in einer Person vereint. Da unser Verband, die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, sogar seinen Namen trägt, ist der Georgstag am 23. April natürlich etwas besonderes.

Da der Georgstag dieses Jahr auf einen Freitag fiel, gab es für uns keinen eigenen Gottesdienst, stattdessen nahm der Stamm geschlossen an der Messfeier der Gemeinde teil.

Anschließend trafen wir uns zum schnell Tradition gewordenen Grillen im Pfarrgarten. Natürlich nicht nur zum Essen, sondern auch zum Spielen, Singen und Erzählen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Christians Fotos:

 

Eltviller Weihnachtsmarkt 2009

Drucken

Alle Jahre wieder...

Auch 2009 waren wir natürlich mit einem Stand auf dem Eltviller Weihnachtsmarkt vertreten. Am zweiten Adventswochenende sorgten wir mit Glühwein, heißem Orangensaft, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Besucher. Es war zwar etwas wärmer und feuchter, als wir uns das gewünscht hätten, trotzdem hatten wir genug zu tun und viel Spaß - und es kam auch genug Geld in die Kasse. Der Weihnachtsmarkt ist eine wichtige Einnahmequelle für uns, denn Zelt-, Spiel- und Bastelmaterial brauchen wir immer wieder.

Christians Fotos:

 

Umstufungsfeier 2009

Drucken

Am 19. September 2009 trafen wir uns am Eltviller Bahnhof, um nach Geisenheim zu fahren und von dort nach Nothgottes zu laufen. Dort fand dann unser feierlicher Stufenwechsel statt. Im Schein des Lagerfeuers wurden einige Wölflinge zu Jupfis, die wiederum Mitglieder zu den Pfadis abgaben - allerdings mussten vorher symbolische "Prüfungen" absolviert werden. Nach einem langen Abend am Feuer ging es in die Zelte, am nächsten Tag machten wir uns dann auf den Heimweg.

Christians Fotos:

Franks Fotos:

 

Stammes-Sommerlager 2009 in Österreich

Drucken

Vom 8. bis zum 22. August waren wir in Österreich im Pfadfinderdorf Zellhof (bei Mattsee im Salzburger Land). Etwa 40 Stammesmitglieder nahmen die lange Busfahrt auf sich und wurden mit einem fantastischen Sommerlager auf einem schönen Platz belohnt. Der Badesee war keine 100 Meter entfernt, passenderweise hat auch das Wetter mitgespielt: Sonnenschein war die Regel, Regen die absolute Ausnahme. Neben den obligatorischen Hikes, Workshops, Lagerbauten, Lagerfeuer mit Gitarren und einem Geländespiel und einer Lagerolympiade gab es ein Fußballspiel mit österreichischen Pfadfindern, einen Besuch in Salzburg und natürlich leckeres Essen - z.B. auf dem Feuer gekochtes ungarisches Gulasch mit selbstgeschabten Spätzle oder Kaiserschmarrn mit Milch und Eiern vom Bauern direkt nebenan.

Christians Fotos:

Carinas Fotos:

Schustis Fotos:

Franks Fotos:

Peters Fotos:

 

Georgstag 2009

Drucken

Der heilige Georg ist nicht nur der Schutzpatron Englands, sondern auch der der weltweiten Pfadfinderbewegung, da er Ritterlichkeit und Glauben in einer Person vereint. Da unser Verband, die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, sogar seinen Namen trägt, ist der Georgstag am 23. April natürlich etwas besonderes.

Dieses Jahr konnte der von unserem Stammeskuraten, Kaplan Konrad Perabo, vorbereitete Gottesdienst endlich stattfinden, nachdem er letztes Jahr aufgrund einer plötzlichen Erkrankung durch eine Improvisation ersetzt werden musste. Also trafen wir uns am späten Nachmittag, um dann zum Gottesdienst in die Kirche zu gehen. Statt Orgel gab es Gitarrenklänge, statt einer vollen Kirche gab es nur uns Pfadfinder - auch deshalb war es ein besonderer Gottesdienst. Anschließend wurde im Pfarrgarten gemütlich gegrillt, gegessen, erzählt und gespielt.

 

72-Stunden-Aktion

Drucken

Vom 7. bis 10. Mai haben wir im Rahmen der "72-Stunden-Aktion" des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) auf dem Gartengrundstück der Kita St. Elisabeth in Oestrich ehrenamtlich ein begehbares Heckenlabyrinth mit 12 Metern Durchmesser gepflanzt. Anders als in einem Irrgarten kann man sich nicht verlaufen, allerdings führt der fast 100 Meter lange Gang nur auf Umwegen in die Mitte. Dort erwarten die Kinder eine Bank zum Verweilen und ein Steingarten, in den eine glatte Sandsteinplatte eingelassen ist. Diese bietet Platz, um Dinge abzulegen oder mit Wasser z.B. Wünsche darauf zu schreiben. Lästiges "Tafel wischen" entfällt – ganz von alleine verblasst die Schrift in der Sonne.

Wie die anderen 3.000 Aktionsgruppen der großen Sozialaktion in sieben Bundesländern erfuhren auch wir erst am 7. Mai um 17:07 Uhr, welche soziale, gemeinnützige oder ökologische Aufgabe uns in den nächsten drei Tagen in Atem halten würde. Nachdem der goldene Umschlag geöffnet war, begann sofort die Planung. Bei der Ortsbegehung wurde schnell klar, was zu organisieren und vor allem zu tun war. In den folgenden Tagen haben dann fast 40 Wölflinge, Jupfis, Pfadis, Rover und Leiter die verschiedensten Aufgaben wahrgenommen. Ob ausmessen, besorgen, graben, transportieren, pflanzen oder gießen – immer haben genügend fleißige Hände kräftig angepackt. Ohne die großzügigen Spenden (Grabmal- und Natursteingeschäft Röder sowie REWE in Oestrich, Pflanzen Kölle in Wiesbaden, Mohr & Sohn Kies-Sand-Fertigbeton in Winkel und Garten- und Landschaftsbau Kress in Rüdesheim) und all die Eltern, die bestens für unser leibliches Wohl sorgten, wäre das natürlich nicht möglich gewesen. So aber konnten wir am Sonntag das Labyrinth bei einem kleinen Fest an die Kita übergeben. Natürlich dauert es noch eine Weile, bis die Hecke richtig gewachsen ist, aber die glücklichen Gesichter auf allen Seiten sind jetzt schon da!

Bilder des Kita-Leiters:

 

Eltviller Weihnachtsmarkt 2008

Drucken

Auch 2008 fand der Eltviller Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende nicht ohne uns statt. Wie schon im Jahr zuvor hätte es ruhig etwas kälter sein können, aber trotzdem war unser Stand gut besucht. Mit Glühwein, heißem Orangensaft, fair gehandeltem Kaffee und Tee, vielen leckeren Kuchensorten (die freundlicherweise von den Eltern gebacken wurden - vielen Dank!) und natürlich den von den Wölflingen gebackenen Lebkuchen sorgten wir dafür, dass kein Marktbesucher verhungern musste.

 

Umstufungsfeier 2008

Drucken

Im Oktober 2008 fand unsere Umstufungsfeier, bei der in feierlichem Rahmen einige Kinder bzw. Jugendliche aus jeder Altersstufe in die nächsthöhere wechseln, auf den Pfingstbachwiesen über Oestrich-Winkel statt. Wir fuhren mit dem Zug bis Mittelheim und wanderten von dort aufwärts. Auf dem Platz angekommen wurden die Zelte aufgeschlagen, außerdem war viel Zeit für Spiel und Spaß. Abends am Lagerfeuer begann dann der feierliche Teil: Einige Wölflinge wurden zu Jupfis und einige Jupfis zu Pfadis, außerdem konnten wir Frank, der uns jetzt als regelmäßiger Mitarbeiter unterstützt, ein provisorisches Halstuch umhängen.

Am nächsten Tag konnte ausgeschlafen werden, anschließend wurden die Zelte abgebaut und es gab ein verspätetes Frühstück. Nach einer Wanderung zurück ins Rheintal fuhren wir dann mit dem Bus nach Hause.

 

Bezirkslager 2008 des Bezirks Rhein-Taunus in Westernohe

Drucken

Vom 12. bis 14. September 2008 fand das zweite Bezirkslager unseres Bezirks Rhein-Taunus auf dem Zeltplatz "Kirschbaum" unseres Bundeszentrums in Westernohe statt. Der Samstag stand diesmal ganz im Zeichen der Stufen, die ein getrenntes Programm hatten. Aber auch das gemeinsame Erlebnis kam bei hervorragendem Essen, Gottesdienst, Lagerfeuer und Abendprogramm nicht zu kurz!

 

Fronleichnam und Pfarrfest 2008

Drucken

Wie jedes Jahr waren wir auch 2008 bei Fronleichnamsgottesdienst und -prozession mit dabei. Diesmal gestalteten wir erstmals eine Station während der Prozession: einen Altar, bei dem wir Texte verlasen. Beim anschließenden Pfarrfest führten wir wie immer die Kirchturmbesteigung durch, außerdem standen für die jüngeren Besucher Tischfußball und Jakkolo ("Scheibenschießen") bereit.

Christians Fotos:

Fotos von Norbert Boos:

 

Stammes-Pfingstlager 2008 in Wiesbaden

Drucken

Vom 9. bis zum 12. Mai 2008 waren wir wieder auf dem Jugendzeltplatz beim Schloss Freudenberg in Wiesbaden, diesmal allerdings mit dem gesamten Stamm. Wölflinge und Pfadis fuhren mit dem Bus, die Jupfis wanderten und die Rover kamen mit Auto oder Fahrrad. Den Lagerplatz teilten wir uns mit den drei Wiesbadener Stämmen des BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder), was aber kein Problem darstellte.

Mit dem Schlosspark direkt nebenan, so gutem Wetter wie wohl noch nie auf einem unserer Pfingstlager und genügend Spielfläche war die Programmgestaltung kein Problem. Gemeinsames Fußball-, Federball- oder Frisbeespiel, Lieder am Lagerfeuer, Wasserschlacht, ein großes Geländespiel zum Thema "Ronja Räubertochter", leckeres Essen, schlafen unter freiem Himmel - langweilig wurde es nie.

Christians Fotos:

Sonjas Fotos:

Marcos Fotos:

 

Georgstag 2008

Drucken

St. Georg ist nicht nur der Schutzpatron Englands, sondern auch der der weltweiten Pfadfinderbewegung, da er Ritterlichkeit und Glauben in einer Person vereint. Da unser Verband, die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, sogar seinen Namen trägt, ist der Georgstag am 23. April natürlich etwas besonderes.

Geplant war dieses Jahr ein Gottesdienst mit anschließendem Grillen und gemeinsamen Spielen. Am Georgstag erfuhren wir allerdings, dass unser Stammeskurat, Kaplan Konrad Perabo, leider plötzlich erkrankt war; der Gottesdienst, auf dessen Vorbereitung er so viel Zeit verwendet hatte, musste ausfallen. Also war Improvisation angesagt - wir versammelten uns trotzdem in der Kirche. Dort lasen wir die Drachentöterlegende vor, in der Georg im Zeichen des Kreuzes den Drachen besiegen kann. Nach einem gemeinsamen Lied mit Gitarrenbegleitung lief der Grill schon auf Hochtouren. Den restlichen Abend verbrachten wir mit Großgruppenspielen (immerhin waren 45 von ca. 60 Stammesmitgliedern da), bei denen es pfadfindertypisch keine wirklichen Verlierer gab - und natürlich mit Steaks, Bratwurst, Salat und viel Spaß. Außerdem gestalteten wir spontan eine überdimensionale Karte mit Genesungswünschen für Konrad, auf der alle unterschrieben.

 

Eltviller Weihnachtsmarkt 2007

Drucken

Wie jedes Jahr fand der Eltviller Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende nicht ohne uns statt. Etwas kälter hätte es sein können, aber trotzdem war unser Stand gut besucht. Mit Glühwein, heißem Orangensaft, Kaffee und natürlich vielen leckeren Kuchensorten (die freundlicherweise von den Eltern gebacken wurden - vielen Dank!) sorgten wir dafür, dass kein Marktbesucher verhungern musste.

 

Umstufungsfeier 2007

Drucken

Unsere alljährliche Umstufungsfeier, bei der in feierlichem Rahmen einige Kinder bzw. Jugendliche aus jeder Altersstufe in die nächsthöhere wechseln, fand dieses Jahr am 29. September auf der Bubenhäuser Höhe statt. Wir trafen uns abends dort und aßen erst mal leckeres Chili con Carne zum Aufwärmen. Danach begann im Fackelschein die Umstufung, zu der jede Stufe eine symbolische "Prüfung" für ihre Neulinge vorbereitet hatte. Nach der Überreichung der neuen Halstücher sprach unser Stammeskurat noch einige Worte, und der feierliche Teil endete mit ein paar Liedern mit Gitarrenbegleitung. Damit war die Umstufung aber noch nicht ganz zu Ende: Jupfitrupp sowie Roverrunde wanderten noch einige Kilometer und übernachteten in ihrer neuen Zusammensetzung, bevor sie sich am nächsten Tag auf den Heimweg machten. Bei den Pfadis musste das leider aufgrund Krankheit bzw. Schichtdienst der Leiter ausfallen, bei den Wölflingen wegen Leiterüberschneidung mit den Jupfis. Nächstes Mal klappt das aber in allen Stufen.

 

Kindertag des Jugendausschuss 2007

Drucken

Am 15. September 2007 fand der vom Jugendausschuss der katholischen Kirche in Eltville organisierte Kindertag zum Thema "heilige Elisabeth" statt. Nach einem Wortgottesdienst gab es Bratwurst im Brötchen und Getränke, anschließend Workshops zum Thema und Spiele. Wir haben als Workshop Stockbrot angeboten, außerdem konnten die Kinder Rosen aus Papier basteln und Elisabeth-Bilder ausmalen (siehe Wikipedia-Artikel).

 

Diözesansommerlager 2007 in Dänemark

Drucken

Vom 30.07. bis 11.08.2007 waren wir mit insgesamt etwa 580 Pfadfindern aus der Diözese Limburg auf dem dänischen Pfadfinderzeltplatz "Næsbycentret". Bei überwiegend sehr gutem Wetter und hervorragendem Essen (das von einem Küchenteam für alle gekocht wurde!) verbrachten wir eine wunderbare Zeit. Wir feierten gemeinsam mit einigen Hundert dänischen und ein paar österreichischen Pfadfindern das 100jährige Jubiläum der weltweiten Pfadfinderbewegung und erneuerten dabei unser Pfadfinderversprechen, die einzelnen Stufen hatten Projekttage und waren auf Hike, es gab Spiele und Feste - und natürlich auch genügend Zeit, viele neue Freunde kennen zu lernen oder alten Freunden wieder zu begegnen. Außerdem brachte "der Däne an sich" noch zusätzlichen Spaß in die Sache. Wir wären gerne geblieben.

Christians Fotos:

Sonjas Fotos:

Svens Fotos:

Momos Fotos:

Hier noch vier Videos von Sonja:

Christian jongliert:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Jonas vs. Jonas:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Lagerleben:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Kendra und Lilli machen Party:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

50 Jahre DPSG Eltville - Feier

Drucken

Am 9. September 2005 fand ab 17:30 Uhr die offizielle Feier zu unserem 50sten Jubiläum im Eltviller Pfarrzentrum statt, am 10. September war neben der Feier der Ehemaligen auch der Jubiläumsgottesdienst.

Fotos von Norbert Boos:

Fotos von Frank "Franklin" Preussig:

Fotos von Peter Baldus:

 

Jubiläums-Stammeslager in Schweden

Drucken

Als besonderes Highlight waren wir vom 13. bis zum 28.08.2005 in Björnö bei Bredaryd/Schweden. Nächster Supermarkt: in Hyltebruk, 40 Kilometer entfernt, die Stadt ist etwa so groß wie Erbach. Das Trinkwasser kam aus der Handpumpe, das Badewasser wurde über Holzfeuer erwärmt. Bei den Toiletten gab's Sägespäne statt Wasserspülung. Also alles etwas einsamer und einfacher als gewohnt - aber trotzdem ein wunderschönes Sommerlager in einem wunderschönen Land (mal abgesehen von den Verwüstungen des Sturms "Gudrun" im Januar).

Christians Fotos:

Jörgs Fotos:

Svens Fotos:

Sonjas Fotos:

Hier noch einige Videos:

Sveni jongliert:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Sheriff und Sven rufen zur Runde:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

50 Jahre DPSG Eltville - Party

Drucken

Normannen am Start!

Vom 25.06. auf 26.06.2005 haben wir in Bornich unser 50jähriges Stammesjubiläum gefeiert. Zwar hatten wir mit mehr Gästen aus der Diözese gerechnet, aber trotzdem war es eine super Feier, bei der wir alle viel Spaß hatten. Der Aufwand hat sich gelohnt...

Christians Fotos:

Tobis Fotos:

Fotos von Oliver Gronmeier:

So wird eine Großjurte aufgebaut...

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Ein Großteil des Orgateams: Tobi, Jösch, Mario, Patrick, Marco, Sheriff, Michi, Oli, Dirk, Christian, Lippi, Jenny, Sonja, Arndt:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Während des kurzen Unwetters kommt es zu einer kleinen Jam-Session

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 



© 2017 DPSG Eltville.